SBB Werkstatt «ARBEC» – Yverdon

Typ des Gebäudes:
SBB-Revisionsworkshop
Besitzer:
Schweizerische Bundesbahnen SBB Immobilien
Adresse:
Quai des Ateliers, Yverdon
Jahr(e) der Ausführung der Arbeiten:
09.2005-12.2006

Präsentation des Gebäudes

Die Ateliers Industriels existieren in Yverdon seit 1855. Nach der Verlagerung der Güterwageninstandhaltung an den Standort Bellinzona entschied sich die SBB im Jahr 2003, um den Standort und sein Know-how aufzuwerten, für die Instandsetzung von Personenzügen im Rahmen von RAIL 2000 umzuwidmen. Es entstand das Projekt ARBEC des Architekten Alex Brog, das die Renovierung und Erweiterung der bestehenden Hallen mit einer bebauten Gesamtfläche von 11 660 m2 umfasst.
Im nördlichen Teil des Gebäudes wird die alte Halle für die Gesamtwartung des Rollmaterials, der Achsen, Achslager, Radkästen, Last- und Kipptische usw. genutzt. Die südliche Halle wurde zu einem Überholungszentrum umgebaut.Die Südhalle wurde abgerissen und durch eine neue Metallkonstruktion ersetzt, in der sich ein Gleis befindet, das mit hydraulischen Hebeböcken ausgestattet ist, die es ermöglichen, einen kompletten Personenzug anzuheben, ohne die Waggons zu trennen.

Notbeleuchtungskonzept

Das Notlichtkonzept für diese Industriehalle basiert auf der Installation von 6 Energieschränken mit über 300 Leuchten. Ein Vorteil des Einsatzes von Energieschränken in diesem Projekt ist die Möglichkeit, eine Notbeleuchtung mit einigen der bauherreneigenen Leuchten zu realisieren, ergänzt durch wasserdichte Leuchten und Beleuchtungssysteme.
Ausserdem ist es eine besonders kostengünstige Wartungslösung für ein Notbeleuchtungssystem dieser Grösse.
Die in dieser Struktur installierten Leuchten wurden so gewählt, dass sie in einer industriellen Umgebung mit grossen Höhen die beste Sicht bieten.

Source photos : architectes.ch

Scroll to Top