Kathedrale St. Peter – Genf

Typ des Gebäudes:
Historisches Kultdenkmal
Besitzer:
Fondation des Clefs de St-Pierre
Adresse:
Place du Bourg-de-Four 24, 1204 Genf
Jahr(e) der Ausführung der Arbeiten:
2010-2011 und 2016

Präsentation des Gebäudes

Das erste Baudatum der Jahrhunderte alten Kathedrale geht auf das Jahr 1160 n. Chr. zurück. Seitdem hat das Gebäude zahlreiche Veränderungen erfahren, um Vorfälle wie Brände entweder zu heilen oder zu verhindern. Diese verschiedenen Restaurierungen haben der Kathedrale im Laufe der Zeit den Umfang ihrer Dimensionen verliehen und ihre reiche Geschichte geprägt. Drei verschiedene
Stile sind in den verschiedenen Teilen des Gebäudes zu finden: Romanik, Gotik und Neoklassizismus. Heute beträgt die Höhe der Spitze 71 Meter und die Länge der Halle 125 Meter. In der Höhe schwingen 9 Glocken, von denen die grösste über 6 Tonnen wiegt. Das Leben des Gebäudes ist jedoch keineswegs eintönig, denn gerade wurde die Notbeleuchtungsanlage erneuert.

Notbeleuchtungskonzept

Um die mit einem Eingriff in ein denkmalgeschütztes Gebäude verbundenen Einschränkungen zu respektieren, wurde ein für die Arbeiten sehr spezifisches Notbeleuchtungssystem eingerichtet. Dieses basiert darauf, dass einige der Leuchten und die imposanten Kronleuchter des Bauherrn mit einer Notfunktion versehen wurden, so dass sie an Energieschränke angeschlossen werden können. Eine reicht für die Kathedrale und vier kleinere werden für die Versorgung der archäologischen Stätte eingesetzt. Darüber hinaus wurden in den verschiedenen Teilen der Kathedrale etwa 50 spezielle Leuchten mit Akkus installiert. Andere Installationen, wie z. B. Markierungsfahnen, wurden ebenfalls positioniert, wo dies erforderlich war.

Fotoquelle :

1_ "St Pierre Cathedral" by Torbjorn Toby Jorgensen is licensed under CC BY-SA 2.0

2_ "Cathédrale Saint-Pierre de Genève" by Geneva photos is licensed under CC BY-SA 4.0

3_ "St Pierre Cathedral / Geneva, Switzerland" by Sergey Ashmarin is licensed under CC BY-SA 3.0

Scroll to Top